Freitag, 3. April 2015

ich lebe noch ...

Die letzten Tage sind irgendwie an mir vorbei gezogen, ich war wie in Trance...
Am Dienstag hab ich fast alle Medikamente geschluckt die ich finde konnte, alles runtergespült mit Wodka, mein Hals brennt, egal noch mehr Tabletten runterspülen, hoffen einfach einzuschlafen und nie wieder aufzuwachen...
Stattdessen kotze ich mir Dienstag die Seele aus dem Leib, Mittwoch ich weiß ich nicht mal mehr was los ist, was ich gemacht habe ....
Donnerstag fahre ich in die Klinik, ein paar Leute besuchen, die ich noch kenne da...
Donnerstag Abend zu Hause, ich hasse mein Leben, ich hasse es das ich noch lebe, ich verstehe nicht warum ich nicht einfach sterben darf...
Ich rauche eine nach der anderen, merke garnicht wie meine Zigaretten immer weniger werden, ich drehe nach und rauche nebenbei, um 20:30 gehe ich zum Kiosk und hole neuen Tabak, irgendwann lege ich mich schlafen, ich stehe auf, ich habe wieder Kontakt mit L., was wahrscheinlich falsch ist, ich will doch nur wen haben der für mich da ist ...
S. meldet sich mal wieder nicht...
Ich kotze ab, ich bin fett, dumm und naiv, ich bekomme mein Leben nicht auf Reihe, ich lerne nur ganz wenig, wenn überhaupt und ich breche reihenweise die Herzen von Menschen...
Ich bin einfach unfähig und für dieses Leben nicht zu gebrauchen, ich hasse mein Leben, ich hasse mich, ich will einfach nicht mehr da sein, die ganzen Tage liege ich in meinem Bett und esse fast garnichts, nehme trotzdem zu, wiege fast 60 kg, dabei esse ich im Grunde fast nichts mehr...
Ich hasse es, mein Leben ergibt für mich keinen Sinn mehr und ich hab auch keine Lust mehr dieses Leben zu leben, ich will nicht mehr kämpfen, ich hab aufgegeben und mich damit abgefunden...

Kommentare:

  1. Hallo, LittleMissMindis.
    Ich lese deinen Blog schon eine ganze Weile und eigentlich wollte ich dir nur mal sagen, wie sehr ich dich bewundere.
    Du hast einiges erlebt und über diesen Blog deine Höhen und Tiefen geteilt und wunderschön beschrieben. Du hast dich immer wieder aufgerafft und ich glaube, dass du tief innen drin eine sehr starke Person bist.
    Auch ich hatte im Laufe des letzten Jahres einen Tiefpunkt, an dem ich nicht mehr weiter wusste...aber irgendwie hat mir dein Blog Mut gemacht, einfach weiterzumachen, durchzuhalten.
    Danke.
    Ich wünschte, ich könnte dir genauso viel Kraft geben, wie du mir.
    Gib nicht auf, ich glaube an dich.
    Jin

    AntwortenLöschen
  2. Sei doch nicht so unhöflich. Was habe ich dir überhaupt getan? Wieso antwortest du mir nicht?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe LittleMissMindis,

    ich hab mir deine bisherigen Einträge alle mal angeschaut und muss leider sagen wie vertraut mir das alles vorkommt.
    Ich war zwar nicht diejenige die direkt betroffen war, aber meine Geschwister. Ich dachte mir, warum nicht mal etwas von einem Zuschauer, einem Angehörigen hören?
    Ich sage nur, dass es mir anfangs schwer gefallen ist zu akzeptieren. Da war plötzlich jegliche Motivation, jeglicher Ergeiz aus dem Körper meines Bruder gezogen worden. Ich war damals in der Oberstufe eines Gymnasiums und lernte fast jeden Tag bis Abends. Worte wie: Aufgeben, Krankheit, Depression gab es für mich nicht. Ich beschimpfte meinen Bruder oft als Faul, dachte anfangs er würde das alles nur tun, um sich nicht mehr anstrengen zu müssen. So hat es auch leider anfangs immer den Anschein... Ich akzeptierte irgendwann, ein langsamer ziemlich aufwendiger Prozess. Spätestens als ich meinen Bruder halbtot aus einen Bach (unter Drogen) gezogen hatte, wurde ich mir seiner Krankheit bewusst. Heute verstehe ich und akzeptiere. Sei also nicht zu hart zu deinen ältern... auch wenn es schwer fällt

    AntwortenLöschen